Kleine Geschichte des Adventskranzes

Der Adventskranz wurde 1839 durch den lutherischen Theologen und Erzieher Johann Heinrich Wichern (1808-1881) aus Hamburg erfunden und sollte Straßenkinden die Zeit bis Weihnachten verkürzen. Hierbei gab es für jeden Tag des Adventes eine Kerze.

Seit etwa 1860 aus Tannengrün gefertigt, wurde 1925 der erste Adventskranz in einer katholischen Kirche in Köln aufgehangen. Wie so viele Brauchtümer, hat sich auch der Adventskranz aus Köln seine Bahn in die Weltkirche gebahnt. 1930 erstmals in München erwähnt, hat er nach dem zweiten Weltkrieg seinen „Siegeszug“ über den ganzen Planeten gehalten.

Doch warum die Verkürzung auf vier Kerzen? Sie erinnern an das vierfache Kommen Christi (Adventus = Ankunft).

1. Ankunft: Der Sohn geht aus dem Vater hervor.

2. Ankunft: Gott wird in Jesus Memsch.

3. Ankunft: Jesus will in unseren Herzen geboren werden.

4. Ankunft: Jesus wird, begleitet von den Heerscharen der Engel, wiederkehren.

(Autor: P. Damian Hungs OT)

Tags: Traditionen
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel